We feel good A – Z

Abwehrkräfte

Stärkt Euer Immunsystem mit allem was geht: An die frische Luft, gutes frisches Essen, viele Vitamine, viel Liebe….

Auch super:  Aufräumen – und Abhotten im Takt der Musik hüpfen und dabei rumliegendes einsortieren

Brennesselspinat – kann mensch bald zubereiten und ist sehr gesund. Wie Spinat auch. Mit und ohne Kommafehler.

Beziehungen – telefonieren, schreiben, zufällige Begegnungen im öffentlichen Raum mit 1,5m Abstand

Chill mal. Am besten auf der Couch mit Vitamin C.

Draußen. Das Beste. Draußen an der frischen Luft bei Wind und Wetter.

Eis essen. Tatsächlich. Am besten draußen. In 50m Entfernung zur Eisdiele. Telefonisch bestellt. Cool.

Frische Früchte – Rhabarber. Rhabarber gibt es im April manchmal schon regional. Ist aber ein Gemüse. Macht nichts.

Gesundheit. Gemüse ist gesund. Glücklich sein. Gar nichts tun. Gar nichts tun ist gut fürs Klima und mal für die Gesundheit auch. Manchmal macht es auch glücklich. Oder Glimmer Glitter Glitzer. Auch ohne Hochzeit.

Heute. Im Hier und Jetzt leben. Mir ist nichts Besseres eingefallen. Außer vielleicht einen HNO-Arzt um Rat zu fragen. Aber das ist jetzt abstrakt.

Island. Istanbul. Irland. Indien. Indonesien. Iran. Irak. Inseln. Irgendwann irgendwie irgendwohin fahren, radeln oder gehen. Internet. Kleine Inseln schaffen. Ohne Internet, das wäre nett. Indisch kochen. Indisch kochen ist auch gut.

Joggen – Im richtigen Tempo kann mensch sich noch gut unterhalten. Damit es keine Selbstgespräche werden, empfiehlt sich joggen zu zweit. Ich springe lieber Seil. Das ist auch ausdauerrelevant oder sollte ich schreiben systemrelevant für das eigene Körpersystem, also Herz-Kreislauf-Funktionen.

Körperkontakt Arm in Arm Hand in Hand Händeschütteln Schulterklopfen Nacken kraulen Kontakt-Improvisation

Lachen. Lustig sein. Liebe machen. Langeweile. Luxus. Leben. Laut und Leise. Liebe. Auf jeden Fall mehr Liebe.

Malen. Musik machen. Memory spielen. Mmmm auf der Zunge zergehen lassen. Bis in die Mitte. Mittendrin sein. Menschen treffen. In echt. Menschen umarmen. In echt. Mmmm.

Nichts tun. Neues entdecken. Nächtliche Spaziergänge zwischen Nachtkerzen.

Ommm Ommm mensch kann meditieren oder Obstsalat machen.

Puzzeln. Puzzeln ist wie meditieren oder einfach mal nichts tun. Das ist aber einfacher, wenn mensch puzzelt. Auch eine Art Yoga. Wobei mir geht es dann meistens doch besser, wenn ich mehr Praktisches mache. Aber besser als Playstation ist ein Puzzle auf jeden Fall.

Party – endlich mal wieder eine Party feiern – je nach Bundesland mit mehr oder weniger Menschen.

Quatsch machen. Quittengelee und Quark essen. Quantenspringen. Querdenken. So ein Quatsch. Quatsch quatschen oder querdenkend quasseln. Kreuz und quer. Hin und her. Quickstep tanzend. Denkend oder springend im Quadrat. Ich bevorzuge zirkuläre Formen mit Ecken und Kanten wie ein Q.

Redefreiheit – ein kostbares Gut, welches mensch immer wieder wahrnimmt und damit zum Erhalt derselben beiträgt. Dabei ist auf großzügigem Freiraum vor dem Redegenerator zu achten, freiem Luft- und Sprachaustausch. Wenn alles Reden nicht hilft, ist Schweigen auch mal ganz schön. Trauer über ungesprochene Worte wahrnehmen. Unworte – schöne Worte. Sprechen schafft freie Orte.

Suppe kochen. Suppe essen. In die Sauna gehen. Sauna selber machen. Von der sehr heißen Badewanne in den Schnee springen. Schneeengel machen. Schneemänner bauen. Im Sommer in der Sandkiste buddeln. Altersunabhängig. Einfach schöne Sachen selber machen.

Tanzen. Tanzen alleine, Tanzen zu zweien, Tanzen mit ganz vielen, Tanzen mit Kontakt. Tanzt Tanzt – Sonst seid Ihr verloren (Pina Bausch) – Weitertanzen – Danser Encore mit HK und den Saltimbanks. Alle zusammen – tanzen.

Auf zu neuen Ufern mit Uferspaziergängen. Ulkige Sachen machen. Umsichtig umarmen. Unendliche viele Umarmungen stärken das Immunsystem und das Wohlbefinden. Unverzichtbar: Umarmungen. Ulkig am Ufer sich umarmend nach U-Booten Ausschau halten.

Verschiedene Sachen ausprobieren. Verschiedene Menschen treffen. Mal wieder Vinylplatten hören. Dort sind mehr unterschiedliche Töne draufgespeichert. Viel mehr als bei digitalen Versionen und etwas mehr als auf einer CD. Mehr Variationen erweitern den Horizont.

Wir wirtschaften gemeinsam. Wir wandeln uns. Wir begegnen uns. Von Mensch zu Mensch. Wenn das Wir im Mittelpunkt steht, wird die Welt schön. Wilde Pferde …